Hallo und herzlich willkommen,

Es sind immer die Umstände, die Menschen zusammenführen und wahrscheinlich ist unsere Gemeinsamkeit das Thema Krebs. Es gibt selbstverständlich angenehmere Schnittmengen, aber jetzt, wo du schonmal da bist, laden wir dich herzlich ein, dich mit einer Tasse Tee zu uns zu setzen und ein bisschen zuzuhören.

„Sie haben Krebs“, so beginnt fast jede unserer Diagnosen und vielleicht ist das die kleinste Gemeinsamkeit, die wir alle haben.
Wie man mit der Diagnose umgeht, ist so verschieden, wie unsere Lebensumstände und keine davon ist falsch.
1000 Wege führen nach Rom, heißt es. Und wir, Alex und Paula, sind zwei davon gegangen.

Details des ersten Arztgespräches erinnern wir nur noch in Bruchteilen. Das freundliche „Haben Sie noch Fragen?“ des Arztes haben wir verneint und gingen heim.
Aber es kamen Fragen und bei vielen davon hätte selbst ein Arzt mit den Schultern gezuckt. Viele Facetten der Erkrankung finden zu Hause statt.
Dort, wo wir mit unseren Angehörigen leben. Dort, wo wir schlaflose Nächte haben. Dort, wo wir mit der Krankheit scheinbar alleine sind, oder uns als Patient:innen unter Gesunden behaupten.
Wenn wir unsere Haare verlieren, Freundschaften zerbrechen, Lebensmodelle verworfen werden, oder wir uns alle fragen, wie dieses „positiv bleiben“ eigentlich funktioniert.
Wir suchen nach den Worten, die in keinem Lehrbuch stehen und doch so wichtig sind, weil sie aus dem Leben gegriffen sind.
Wir sprechen miteinander und mit Gästen über verschiedene Bereiche der Erkrankung.
Bei uns wird auch gelacht, weil auch ein Leben mit Krebs ein lebenswertes ist und es die Lebenslust, gegenwärtiger denn je geworden ist.
Aber bagatellisieren wollen wir die Erkrankung auf keinen Fall.

Wir freuen uns über euren Besuch,

Dich vorstellen (Beispielbeitrag)

Dies ist ein Beispielbeitrag, ursprünglich veröffentlicht im Rahmen der Blogging University. Nimm an einem unserer zehn Programme teil und starte noch heute mit deinem Blog.

Du wirst heute einen Beitrag veröffentlichen. Mach dir keine Gedanken darüber, wie dein Blog aussieht. Es ist egal, ob du ihm bereits einen Namen gegeben hast oder nicht. Fühl dich nicht überfordert. Klicke einfach nur auf den Button „Neuer Beitrag“ und erzähle uns, warum du hier bist.

Warum tun wir das?

  • Weil neue Leser so mehr Informationen erhalten. Wer bist du? Worum geht es bei dir? Warum sollten sie dein Blog lesen?
  • Weil dies dir helfen wird, dich auf deine eigenen Ideen zu konzentrieren und darauf, was du mit deinem Blog erreichen möchtest.

Der Beitrag kann lang oder kurz sein, eine persönliche Einführung zu deinem Leben oder eine Botschaft enthalten, ein Manifest für die Zukunft werden oder einfach kurz darstellen, welche Dinge du zukünftig veröffentlichen möchtest.

Damit du beginnen kannst, haben wir hier einige Fragen an dich:

  • Warum führst du ein öffentliches Blog und kein persönliches Tagebuch?
  • Über welche Themen möchtest du schreiben?
  • Mit wem möchtest du über dein Blog in Kontakt kommen?
  • Wenn dein Blog im kommenden Jahr erfolgreich ist: Was möchtest du erreichen?

Dies sind keine starren Fragen. Das Schöne an einem Blog ist, dass er sich ständig entwickelt, je nachdem, was wir lernen oder wem wir begegnen. Es ist jedoch gut zu wissen, wo und warum du dieses Blog begonnen hast. Und darüber hinaus kannst du durch die Formulierung deiner Ziele weitere Inspirationen erhalten.

Du weißt nicht, wie du beginnen sollst? Schreibe einfach auf, was dir gerade in den Kopf kommt. Anne Lamott, Autorin einer Anleitung zum Schreiben, sagt, dass du dir nur selbst die Erlaubnis geben musst, einen in ihren Worten „crappy first draft“, also einen „dummen ersten Entwurf“, zu schreiben. Anne bringt es aber auf den Punkt: Beginne einfach zu schreiben – korrigieren kannst du später immer noch.

Wenn du bereit bist, deinen Beitrag zu veröffentlichen, füge ihm drei bis fünf Schlagwörter hinzu, die das Thema deines Blogs erfassen: Schreiben, Fotografie, Fiction, Erziehung, Essen, Autos, Filme, Sport usw. Mithilfe dieser Schlagwörter können Leser, die sich für deine Themen interessieren, deinen Beitrag schneller im Reader finden. Vergewissere dich, dass eines der Schlagwörter „zerotohero“ ist, sodass dich auch neue Blogger finden können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: